Im Ecocentro – das Projekt

2011
08.24

So ungefähr lief in den vergangenen Monaten das ein- oder andere Gespräch ab:

„Nach Perú also… Spannend! Was machst du denn da?“

„Ich arbeite in einem Zentrum zur Förderung ökologischer Landwirtschaft. Da werden Musterparzellen angelegt und man versucht, die Bauern der Umgebung von den Vorteilen der ökologischen Landwirtschaft zu überzeugen.“

„Ach so. Und was machst du dann da so? Unkraut jäten?“

Um ehrlich zu sein, ich habe keine Ahnung… Obwohl ich mich schon so viel mit dem Auslandsjahr beschäftigt habe und mir von Perú und dem Projekt viel erzählt und gezeigt wurde, kann ich mir immer noch nicht recht vorstellen, was mich nun eigentlich erwartet.
Dieser Rubrik werde ich also wohl erst ab dem 28. August lamgsam Leben einhauchen können.
Für alle, die es trozdem nicht abwarten können, hier die Adresse der Homepage des Ökozentrums:

http://www.regenwald-peru.de

`^-^´
Nun sind seit meiner Ankunft mittlerweile ein paar Wochen ins Land gegangen und ich denke es ist an der Zeit auch mal was über die eigentliche Arbeit im Projekt zu schreiben. Zugegebener maßen hat es ein wenig gedauert, bis ich verstand, was das Ecocentro so macht und was wir eigentlich das Jahr über machen sollen. Das lag aber nicht zuletzt auch an der extrem dürren und heißen Trockenzeit, in der auf den Feldern und auf dem Gartengelände faktisch nichts gemacht wurde. Zum Arbeiten war es zu heiß, für das Unkraut aber auch und für die Aussaat neuer Pflanzen sowieso.
In den letzten zwei Wochen hat es aber sehr häufig geregnet und die Luft wurde etwas kühler, sodass es endlich losgehen konnte.

Your Reply

You must be logged in to post a comment.